Banane

  • Banane3
  • Banane1
  • Banane2

Der 18. Januar 2008 war ein denkwürdiger Tag in der Geschichte unseres Dojos. Carsten Sensei hat uns einen Tanken Dori – Untericht der besonderen Art erteilt. Er hat sich gefragt, wie könnten realistischere Bedingungen für das Üben der Tanto-Techniken geschaffen werden, und kam auf das Naheliegendste: in seiner unnachahmlichen Art hat er als gefährlichen Messerersatz eine mit Lippenstift bemalte Banane gewählt. Der Unterricht gestaltete sich in gewohnt disziplinierter Weise. Wir haben sehr viel gelert.

Es is ausdrücklilch zu betonen, dass während unserer Bemühungen, uns die kompliziertesten Abwehrtechniken anzueignen, niemand verletzt wurde. Bis auf die Banane, die während der Angriffe bereits etwas von ihrer Jugendlichkeit eingebüßt hat und zur Erlösung nach dem Training von Carsten Sensei genüsslich verspeist wurde.

Kommentare sind deaktiviert.